Promotionsprojekt – Ausdruck von Emotionen

Ausdruck von Emotionen bei Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung

  • Forschende Person(en): Torsten Hammann (geb. Krämer)
  • Institution(en)/Hochschule(n): PH Heidelberg
  • Finanzierung: keine
  • Projektlaufzeit: 04/2019 –

Auf der Grundlage einer konzeptionellen Fassung von Lebensqualität wird der Emotionsausdruck bei Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung fokussiert. Bislang sind Studien in diesem Forschungsbereich noch unterrepräsentiert, auch da Selbstberichte als sonst gängiges Verfahren zur Emotionserfassung bei dieser Zielgruppe begrenzt aussagekräftig sind. Da die hoch individuellen Verhaltenssignale oft nur schwer lesbar sind, soll die Erhebung physiologischer Daten (Herzfrequenz und Hautleitwert) in Kombination mit einer strukturierten Verhaltensbeobachtung innerhalb kontrollierter Einzelfallstudien einen tieferen Einblick in das emotionale Befinden ermöglichen. Auch die fortlaufende forschungsethische Reflexion nimmt einen großen Stellenwert ein.
Das Promotionsprojekt soll dazu beitragen, das Verständnis des emotionalen Ausdrucks von Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung zu erweitern und Implikationen für pädagogische Szenarien zu liefern.

Veröffentlichungen zum Projekt

Krämer, T. & Zentel, P. (2020). Expression of Emotions of People with Profound Intellectual and Multiple Disabilities. A Single-Case Design Including Physiological Data. Psychoeducational Assessment, Intervention and Rehabilitation, 2(1), 15–29. doi.org/10.30436/PAIR20-02 *

close

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie informiert und melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Durch die Anmeldung bestätigen Sie, dass Ihre Daten für den Empfang des Newsletters ‚Qualitätsoffensive Teilhabe‘ verarbeitet werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutzhinweise.