Wir pflegenden Angehörigen werden dadurch co-behindert.

Mit Verena Niethamme | 16.07.2020

Verena Niethammer’s 5-jähriger Sohn ist von Geburt an mehrfach schwerstbehindert. In Deutschland sind 3,4 Millionen Menschen pflegebedürftig. Darunter sind 114.000 Kinder und Jugendliche. 52% dieser Menschen werden ausschließlich durch ihre Angehörigen versorgt. Welche vieldimensionalen Konsequenzen diese Aufgabe für das eigene Leben hat, erfahren wir heute.

Wir sprechen über:

  • die Pflegedebatte und die „unsichtbaren“ pflegenden Eltern.
  • den nie endenden Antragswahnsinn und das Gefühl ein „Bittsteller“ zu sein.
  • Sinn und Unsinn der Unterstützungsleistungen.
  • Exklusion und Inklusion.
  • parallele Lebenswelten, die mit den Worten integrativ und inklusiv etikettiert werden.
  • abhängig und unselbstständig vs. unabhängig und selbstständig.
  • co-behinderte Angehörige.
  • fehlende Entlastungsmöglichkeiten.
  • Tipps und Tricks, die das Familienleben erleichtern.
  • wie wichtig Vernetzung ist!

In einem offenen Gespräch beschreibt Verena Niethammer den ermüdenden Kampf um Leistungen und Entlastung.

Webseite zum Podcast
Webseite: Landesstelle Baden-Württemberg – Begleitung von Familien mit einem schwer kranken Kind
close

Newsletteranmeldung

Bleiben Sie informiert und melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an.

Durch die Anmeldung bestätigen Sie, dass Ihre Daten für den Empfang des Newsletters ‚Qualitätsoffensive Teilhabe‘ verarbeitet werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenschutzhinweise.