Mobilität lernen

Linked Kachel

Einladung zur Teilnahme am Linked Projekt

Einladung zur Befragung
Logo Netzwerk komplexe Behinderung e. V.: Eine Grafik, die vier miteinander verbundene Kreise zeigt, jeder in einer anderen Farbe: Marineblau, Orange, Rot und Pfirsich. Die Kreise sind durch gekrümmte Linien verbunden, was ein Netzwerk oder einen Fluss zwischen ihnen suggeriert.
Logo des virtuellen Kulturhauses mit buntem Text mit Kulturbegriffen in einem Oval, neben dem Markennamen auf beigem Hintergrund.

Projekt – Virtuelles Kulturhaus

Im Rahmen des Projekts ‚Virtuelles Kulturhaus‘ sollen unterschiedliche Kulturräume für und von Menschen mit komplexer Behinderung recherchiert, analysiert und auf der Onlineplattform ‚Qualitätsoffensive Teilhabe‘ virtuell zugänglich gemacht werden.
Logo mit einem abstrakten orange-blauen Design mit menschenähnlichen Figuren und dem Text „prae kis“ auf dunkelblauem Hintergrund.

Projekt – Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und ihren Angehörigengung (FamPalliNeeds)

Das Forschungsprojekt FamPalliNeeds intendiert eine differenzierte Erfassung der Bedürfnisse betroffener Familien im Hinblick auf ihre Unterstützung, Beratung und Begleitung
Logo von „next generation“ mit dem Claim „mit flexiblen Roboterlösungen inklusive Arbeit entwickeln“ in grauer und grüner Schrift.

Projekt Next Generation

flexible Roboterlösungen für inklusive Arbeit
Logo des Projekts Intensivwohnen Netzwerk Oberbayern (Pino) mit einem stilisierten, mehrfarbigen, geometrischen Design neben dem Akronym „Pino“.

Projekt Intensivwohnen Netzwerk Oberbayern – PINO

Entwicklung eines wissenschaftlich tragfähigen, nachhaltig wirkenden und innovativen Gesamtkonzept des Intensivwohnens
Logo mit dem Wort „muk“ in fetten, blauen Buchstaben neben einem kreisförmigen Design aus blauen Punkten.

MUK – Maßnahmen der Unterstützten Kommunikation

Im MUK Projekt wurden neue Versorgungsstrukturen und Qualitätsstandards in der Unterstützten Kommunikation (UK) entwickelt, erprobt und evaluiert mit dem Ziel einer flächendeckenden Einführung eines geregelten, qualitätsgesicherten und standardisierten Versorgungssystems in der UK
Logo von abc link mit den Buchstaben „a“, „b“, „c“ in farbigen Sprechblasen und darunter den Worten „literacy inklusion kommunikation“.

LINK – Literacy, Inklusion und Kommunikation

Innovatives Fortbildungskonzept, das pädagogische Fachkräfte in KiTas befähigen soll, inklusive Interaktionen für Alle unter Einbeziehung komplex behinderter Kinder zu gestalten.
Bunte Silhouetten unterschiedlicher Menschen, darunter Erwachsene und Kinder, die in einer Gruppe vor einem weißen Hintergrund zusammenstehen.

Forschungsprojekt – Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft von Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf

Das Forschungsinteresse zielt auf die Lebenslage von Menschen mit komplexen Unterstützungsbedarf und deren Sicht auf ihre Teilhabe am Leben im Sozialraum.

Promotionsprojekt – Unterstützte Kommunikation als Thema einer Organisationskultur

Die sogenannte Unterstützte Kommunikation (UK) wird auch in vielen betreuenden Einrichtungen eingesetzt, dabei allerdings häufig noch zu wenig in festgelegten Strukturen und Prozessabläufen umgesetzt.
Logo von „comcri“ mit einem stilisierten digitalen Netzwerkmotiv über dem Text.

Forschungsprojekt – Kommunizieren (in) der Krise

Das Projekt befasst sich mit Möglichkeiten der Vermittlung gesundheitsbezogener Informationen bei Menschen mit komplexen Behinderungen - in der Corona-Pandemie und darüber hinaus.
Zwei Bilder, die durch eine geschwungene Linie getrennt sind. Links ist eine weiße Tafel mit Symbolen zu sehen, rechts ein junger Mensch im Rollstuhl und ein anderer, der mit erhobenen Armen feiert, beide lächeln.

Forschungsprojekt – Selbstbestimmung, Teilhabe und Partizipation

Das Projekt soll zeigen, wie Selbstbestimmung und Teilhabe für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf gelingen kann und wie ihre Partizipationsmöglichkeiten verbessert werden können.
Logo mit einer Sprechblase mit dem Text „Hier bestimme ich mit!“ und der Satz „Index für Partizipation“ neben drei bunten Handumrissen.

Forschungs- & Praxisprojekt – Hier bestimme ich mit!

Der Index für Partizipation soll dabei helfen, Beteiligungsmöglichkeiten von Menschen mit Lernschwierigkeiten, psychischer Beeinträchtigung und hohem Unterstützungs­bedarf zu reflektieren und zu stärken.
Ein kleines Haus aus Holzklötzen, das auf einer Grasfläche aufgebaut ist.

Forschungsprojekt – IMPAK

Bedarfsgerechte Handlungsspielräume für Menschen mit komplexer Beeinträchtigung gestalten
Nahaufnahme einer Tastatur mit einer hervorgehobenen Taste mit der Aufschrift „Job finden“, umgeben von anderen schwarzen Tasten.

Forschungsprojekt – Inklusiver allgemeiner Arbeitsmarkt

Studie zu den Beschäftigungsoptionen von Menschen mit schwerer Behinderung und hohem Unterstützungsbedarf auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aus der Sicht von Arbeitgebern.
Eine Nahaufnahme mehrerer ordentlich angeordneter sechseckiger Metallmuttern, die das Gewinde im Inneren zeigt.

Forschungs­projekt – Eingliederungs­­­­hilfeleistungen im Bereich Arbeit und Beschäftigung

Welche strukturellen, finanziellen und inhaltlichen Veränderungen sind notwendig, um Menschen mit schwerer Behinderung eine Teilhabe am Arbeitsleben in der WfbM zu ermöglichen?
Ineinandergreifende männliche und weibliche Symbole in Blau und Rosa, die ein Farbverlaufsmuster auf weißem Hintergrund bilden.

Promotionsprojekt – Sexuelle Selbstbestimmung

Sexuelle Selbstbestimmung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen, die in gemeinschaftlichen Wohnformen der Eingliederungshilfe leben.
Drei metallene Pétanque-Kugeln und eine kleine hölzerne Zielkugel auf einem Sandplatz.

Forschungsprojekt – Inklusive Freizeit

zur modellhaften Konzeptionsentwicklung inklusiver Freizeitangebote im Sozialraum
Das Logo von „insension“ zeigt das Wort in Grün und Rosa, wobei ein stilisiertes lächelndes Gesicht, umgeben von Sternen, den Buchstaben „o“ ersetzt.

Forschungsprojekt – INSENSION

Studie zum Einsatz technischer Hilfsmittel, die darin unterstützen können, Signale von Menschen mit schwerer mehrfacher Behinderung besser wahrzunehmen und zu deuten.
Abbildung: Eine Person mit Kopfhörern und Mütze lächelt und hält ein Tablet mit dem Wort „be_smart“ in der Hand, daneben befinden sich Musiknoten.

Forschungsprojekt – be_smart

Digitalisierung birgt Potenziale für mehr Teilhabe an kultureller Bildung für Menschen mit schweren Behinderungen. Diese sind im Bereich inklusiver Musikpädagogik bislang wenig genutzt und kaum erforscht.